Zur Webseite


(Titel/Komponist)
(Titel/Komponist, Inhalt/Trackliste)
(Titel/Komponist, Inhalt/Trackliste)
(Inhalt/Trackliste, Interpreten)
(Aufnahme, Musikregie, Tonregie, Bemerkungen)
Zurück zur Kurztitelübersicht Zurück zur Nummernblockübersicht

Bestellnummer 810 029    Titel/Komponist Lieder des antifaschistischen Widerstandes in Europa
Druck 1967; 1967
Inhalt/Trackliste
Seite A
1. Frankreich: Chant de la libération (Lied der Befreiung; K: Anna Marly, T: Maurice Druon & Joseph Kessel); 2. Spanien: Coplas de la huelga (Strophen über den Streik; K/T: unbekannt); 3. Italien: Badoglieide (Badogliade; T: nach einem toskanischen Volkslied, mit einem Einschub eines piemontesischen Refrains, T: Nuto Revelli/Dante Livio Bianco); 4. Polen: Rozszumiały się wierzby płacząc (Es rauschen die Zweige der Weiden; K: Volkslied, T: R. Slezak); 5. Deutschland: Wir sind gegen Krieg und Faschismus (Einheitsfrontlied; K: Karl Rankl, T: unbekannt); Jugoslawien: 6. Na juris! (Zum Angriff!; K: Karol Pahor, T: Tone Seliskar); 7. Mitraljeza (Das Maschinengewehr; K: Natko Devcic, T: Vladimir Nazor); Griechenland: 8. Vrondài o Olimpos (Es donnert der Olymp; K: Gianni Astrapojannis T: Nikos Karvunis); 9. I sclavià (K/T: unbekannt); 10. Jiddisch: Undzer shtetl brent (Oder: Es brent!; Unsere Stadt brennt; K/T: Mordechai Gebirtig)

Seite B
Tschechoslowakei: 11. Podkrivánsky kraj (Das Land von Krivánsko; K/T: unbekannt); 12. Bulgarien: Ein dichter Nebel hat sich ausgebreitet (bulgarisch gesungen; K: nach einem alten Volkslied, T: Slavtcho Transki); 13. Albanien: Das Echo in den Bergen (albanisch gesungen; K/T: unbekannt); 14. Rumänien: Ion al Mare (Johann der Große; K/T: unbekannt); 15. Ungarn: Partizán hivojel (Die drei Flüsse; K/T: unbekannt); 16. Österreich: Ihr Brüder in den Städten dort (K: nach einem alten Tiroler Volkslied, T: Max Muchitsch, Arr: Sergio Liberovici); 17. Belgien: Chant de Breendonck (Lied von Breendonck; K/T: unbekannt); Portugal: 18. Máe pobre (Arme Mutter; K/T: unbekannt, Arr: Sergio Liberovici); 19. Canto de paz (Lied des Friedens; K: Fernando Lopez Graca, T: Carlos de Oliveira, Arr: Sergio Liberovici); 20. Sowjetunion: Piesnia brianskich partisan (Lied der Partisanen von Brjansk; Arr: G. Kamaldinow nach einem alten Volkslied, T: W. I. Lebedew-Kumatsch nach M. I. Isakowitsch)

Interpreten
1: Anna Marly, Gesang; 2: M. L. Straniero, Gesang, F. Amodei, Begleitung; 3, 17: Margot, Gesang; 4: Czejand-Chor, J. Abratowski-Ensemble; 5: Chor der Kampfgruppe des Staatlichen Rundfunkkomitees Berlin, Wilhelm Tatarczyk, Klavier, Dirigent: Ehm Kurzweg; 6: Männerchor, Dirigent: Rado Simoniti; 7: Männerchor, Dirigent: Rado Simoniti; 8, 9: Mikis Theodorakis, Gesang; Marcello Pietropaoli, Begleitung; 10: Paul Wimberger, Gesang; 11: Chor des Tschechoslowakischen Rundfunks; 12: Vokal- und Instrumentalchor des Bulgarischen Rundfunk- und Fernsehorchesters, Dirigent: B. Petrow; 13: Chor und Orchester der Albanischen Volksarmee; 14: Mihai Constantin-Lache Gazaru, Gesang und Violine, Stan Gruia, Gitarre; 15: Partizán hivojel (Die drei Flüsse; K/T: unbekannt) Chor der Ungarischen Arbeitermiliz, Dirigent: László Révész; 16, 18: Chor der Universität Turin, Dirigent: Roberto Goitre; 19: Arturio Danesin, Flöte, Chor der Universität Turin, Dirigent: Roberto Goitre; 20: Ensemble „Rotes Banner“