Zur Webseite


(Titel/Komponist)
(Titel/Komponist, Inhalt/Trackliste)
(Titel/Komponist, Inhalt/Trackliste)
(Inhalt/Trackliste, Interpreten)
(Aufnahme, Musikregie, Tonregie, Bemerkungen)
Zurück zur Kurztitelübersicht Zurück zur Nummernblockübersicht

Bestellnummer 810 027    Titel/Komponist Immer lebe die Sonne
Druck 1967
Text k. A.
Inhalt/Trackliste
Seite A
1. Rodina moja (Mein Heimatland; Nowikow) [4:25]; 2. Lied von den Flüssen (Schostakowitsch/Brecht) [3:30]; 3. Meinst du, die Russen wollen Krieg? (Kolmanowski/Jewtuschenko, dt: Siemund) [3:00]; 4. Auf Friedenswacht (Tulikow/Sharow, dt: Bach) [2:45]; 5. Ruhm der Arbeit (Schostakowitsch/Kirsanow, dt: Wiens) [1:40]; 6. Freundschaft - sowjetischer Marsch (Doluchanjan) [3:20]

Seite B
7. Immer lebe die Sonne (Ostrowski/Oschanin) [2:55]; 8. Sing, Soldat, sing - Sowjetisches Soldatenlied, russisch gesungen (Doluchanjan) [2:15]; 9. Durchs Gebirge, durch die Steppen (Aturow/Alymow, dt: Busch/Kuba) [2:05]; 10. Der Wasserträger (Dunajewski/Lebedew-Kumatsch) [3:05]; 11. Stand ein Birkenbaum (russische Volksweise) [1:10]; 12. Heimatlied (Ach, ich sehe freie Weiten; russisches Volkslied) [2:20]; 13. Vaterland des Glücks (Cholminow/Polochin; russisch gesungen) [4:16]

Interpreten
1: Wassili Iwanow, Bariton; Zentrales Ensemble der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, Dirigent: Oberst Suren Isakowitsch Bablojew; 2, 5: Staatliches Ensemble für sorbische Volkskultur, Dirigent: Jurij Winar; 3: Karl-Heinz Weichert, Tenor; Musikkorps des Wachregiments Berlin des Ministeriums für Staatssicherheit, Dirigent: Otto Müller; 4: Alf Pörschmann, Gesang; Hans Löwa, Klavier; Chor der Kampfgruppe des Staatlichen Rundfunkkomitees, Dirigent: Ehm Kurzweg; 6: Musikkorps des Wachregiments Berlin des Ministeriums für Staatssicherheit, Dirigent: Otto Müller; 7, 11: Großer Kinderchor und Estradenorchester des Deutschlandsenders, Dirigent: Manfred Roost; 8: Christel Schulze, Gesang; Klaus Schneider, Gesang und Gitarre; 9: Chor der Kampfgruppe des Staatlichen Rundfunkkomitees, Dirigent: Ehm Kurzweg; 10: Rudi Marks, Bariton; Zentrales Orchester des Ministeriums des Innern, Dirigent: Heinz Opitz; 12: Heinrich Moser, Tenor, Orchester des Staatlichen Tanzensembles der DDR, Dirigent: Gerhard Bielig; 13: Viktor Seliwanow, Bariton; Chor und Estradenorchester des Sowjetischen Rundfunks und Fernsehens, Dirigent: Juri Silantjew

Aufnahme 2, 5: 14., 15.2.57 Bautzen
Musikregie Rahnsch/Salger (2, 5)    Tonregie Kossatz/Jähnick (2, 5)
Bemerkungen 1, 3, 6-8, 10-13: Übernahme vom SRK; F 15.2.67; Veröffentlichung anläßlich des 50. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution; gesperrt ab 1.5.77